Hilfe Kontakt

Wir unterstützen Paulinchen e.V.
Mehr lesen.
Neuling Gebäudetechnik
Wöhren 1
22397 Hamburg
Telefon: 0 40 - 6 01 93 13
Mobil: 0172 - 45 38 112

Telefax: 0 40 - 6 00 31 15
E-Mail:

Info PV-Batteriespeicher:
Nutzen Sie die seit dem 1.März wieder angebotene Förderung. Mehr

Tipp Messe aktuell
Wir präsentieren Ihnen hier die aktuellen Neuheiten unserer Herstellerpartner von den Messen 2016. Mehr

Info Mini-BHKW - mehr Fördergelder
Seit Anfang 2015 lohnen sich Mini-BHKW und kleine KWK-Anlagen richtig! Lesen Sie hier warum. Mehr

Info Er wird nicht heiß!
Heizen Ihre Heizkörper nicht in allen Räumen gleich? Daran kann es liegen... Mehr

Info Solarthermie lohnt!
Durch die EEG Novelle fragen sich viele Hausbesitzer, ob sich Solarthermie überhaupt noch lohnt. Wir klären Sie auf... Mehr

Info Energieeffizient Sanieren
Ab 01.01.2016: Das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ wird erweitert! Mehr

Info Photovoltaik
Bagatellgrenze befreit Anlagen bis 10 KW vor der Beteiligung an der Ökostrom-Umlage. Mehr

Info Kohlenmonoxid
Jährlich sterben über 400 Menschen in Deutschland an diesem Gas. Mehr

Info Zusatzbonus bei Heizungstausch
Seit dem 01.01.2016 gibt es einen Zusatzbonus für den Austausch ineffizienter Altanlagen. Mehr

Info Sauna
Entspannung, Anti-Aging und Gesundheit - die eigene Sauna! Mehr

Neu seit 01.01.2016: Zusatzbonus für den Austausch ineffizienter Altanlagen

Nutzen Sie die FördermittelNutzen Sie die Fördermittel Nutzen Sie die Fördermittel

Weitere Fördermittel für die Sanierung von Altanlagen im Heizungsbereich

Seit dem 01. Januar 2016 gibt es in Zusammenhang mit dem Marktanreizprogramm vom BAFA (Bundesministerium für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) eine neue Förderung für alle, die Ihre sehr alten Heizungsanlagen sanieren lassen. Insgesamt 20% sowie ein Optimierungsbonus von bis zu 600.- Euro winken, wenn ein alter Ölheizkessel oder ein alter Gasheizkessel ausgetauscht und / oder mit einer Solarthermieanlage kombiniert wird. Wichtig: Die Solarthermieanlage muss die Raumheizung unterstützen, damit die Zusatzförderung dafür zum Tragen kommt.

Genaue Informationen finden Sie im Folgenden in der Meldung vom BAFA:

Heizungsaustausch mit gleichzeitiger Verbesserung der Energieeffizienz

Meldung vom BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle)

Zusatzbonus für den Austausch ineffizienter Altanlagen durch moderne Heizungen in Kombination mit einer Optimierung des gesamten Heizungssystems

Am 1. Januar 2016 startet das Bundeswirtschaftsministerium das neue Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE). Ziel ist es, dadurch neue Innovations- und Investitionsimpulse für die Wärmewende im Heizungskeller zu setzen. Mit diesem Programm wird die bestehende Förderlandschaft sinnvoll erweitert und verstärkt. Bauherren, die ihre Heizung austauschen möchten, können eine zusätzliche Förderung erhalten.

Mit dem Heizungspaket wird der Einbau besonders effizienter Heizungen samt Maßnahmen zur Optimierung des gesamten Heizsystems (inklusive Heizkörpern und Rohrleitungen) gefördert. Dadurch wird ein Umstieg zu effizienteren Heizungen auf Basis erneuerbarer Energien noch stärker gefördert.

Was wird gefördert?

  • Gefördert wird der Austausch einer oder mehreren besonders ineffizienten Altanlagen durch eine moderne Biomasseanlage oder Wärmepumpe bzw. durch die Integration einer heizungsunterstützenden Solarthermieanlage wird diese Anlage modernisiert.
  • Den Zusatzbonus erhalten Sie, wenn Ihnen für die Installation Ihrer neuen Heizungsanlage eine MAP-Förderung nach den Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt gewährt wird.
  • Der Heizungsaustausch muss mit einer Optimierung der gesamten Heizungsanlage kombiniert werden.

Was wird gefordert?

Die zu ersetzende Heizungsanlage muss auf Basis fossiler Energien (z. B. Gas oder Öl) betrieben worden sein und diese darf keine Brennwerttechnik oder Brennstoffzellentechnologie genutzt haben. Weiterhin darf kein Fall der gesetzlichen Austauschpflicht nach §10 der Energieeinsparverordnung (EnEV) vorliegen. Zusätzlich zum Austausch der alten Anlage muss das gesamte Heizungssystem optimiert werden. Dabei sind folgende Schritte durchzuführen:

  • Bestandsaufnahme und Analyse des Ist-Zustandes (z. B. nach DIN EN 15378),
  • Durchführung des hydraulischen Abgleichs und
  • Umsetzung aller erforderlichen Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz am gesamten Heizungssystem (z. B. die Optimierung der Heizkurve, die Anpassung der Vorlauftemperatur und der Pumpenleistung sowie der Einsatz von Einzelraumregler).

Wer ist begünstigt?

Sie sind antragsberechtigt, wenn Sie auch im Rahmen des Marktanreizprogramms über eine Antragsberechtigung verfügen und einen Förderantrag nach den MAP-Richtlinien stellen. Das gilt für Vorhaben, die ab dem 1. Januar 2016 in Betrieb genommen werden.

Wie hoch ist die Förderung?

Für die Ersetzung bzw. solarthermische Modernisierung einer ineffizienten Altanlage erhalten Sie einen Betrag von 20% des im Rahmen der MAP-Richtlinie für die Installation der neuen Anlage bewilligten Zuschusses (ohne Optimierungsbonus).

Einen einmaligen Investitionszuschuss von 600 Euro erhalten Sie zudem für die Umsetzung aller erforderlichen Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz am Heizungssystem.

Die Zusatzförderung nach dem APEE ist nicht kumulierbar mit dem Optimierungsbonus nach den MAP-Richtlinien.

Wie bekomme ich die Förderung?

ie Zusatzförderung können Sie direkt mit dem jeweiligen Antragsformular (Solarthermie, Biomasse oder Wärmepumpe) beantragen. Ein separates Formular hierzu gibt es nicht. Die geeigneten Formulare wurden angepasst und stehen unter der jeweiligen Rubrik zum Download bereit.

Bitte beachten Sie, dass dieser Zusatzbonus nur für Anlagen gilt, die ab dem 1. Januar 2016 in Betrieb genommen werden.

Weitere Informationen sowie die entsprechende Förderrichtlinie finden Sie hier.

Quelle: BAFA

Alle Angaben ohne Gewähr


Zurück
zur Merkliste hinzufügen
Merkliste ansehen
Druckversion
Als PDF speichern
Wir feuern an 2016
Close Button